4hufeimglueck | Arabella
17381
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-17381,vcwb,ajax_fade,page_not_loaded,boxed,,qode-title-hidden,qode_popup_menu_push_text_top,qode-theme-ver-10.1.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1,vc_responsive
Category
Glücksponys

💞 Arabella hat ein schönes Zuhause im Norden bei Celina gefunden 💞

 

Arabella ist ein bezauberndesbraves und verspieltes Noriker-Mädchen, das gerne schmust und Zweibeiner sucht, die es verwöhnen und lieb haben. Arabella wurde am 24. März 2019 in Österreich geboren. Sie beherrscht das Fohlen-Abc und lässt sich (meistens) problemlos führen. Manchmal hat sie den Schalk im Nacken und mimt „das Eselchen“. Dann drückt sie ihre stämmigen Beinchen in den Boden und macht keinen Schritt vor oder zurück. WiesoAlles Taktik. Sie weiß, dassdie Mitglieder von „4 Hufe im Glück e. V.“ meist eine Möhreoder einen Apfel in der Tasche haben. Warum also umsonst etwas tun, wofür man sich auch eine Leckerli-Belohnung einverleiben kann? Alles klar? Arabella ist schlau, und wenn sie der Hafer sticht, nagt sie schon mal zärtlich an Hose und Schuhen der Menschen und fordert sie zum Spielen auf. Wer eine liebe, anhängliche und vorwitzige junge Stute sucht, die dem Menschen sehr zugetan ist, hat in Arabella seine vierbeinige Freundin fürs Leben gefunden. Arabella freut sich auf die Besuche von Interessenten (bitte mit Möhrchen!)

Wer mehr über „Miss Ari“ wissen möchte, hier ist ihre Geschichte: Tapfere kleine Arabella … Ihr Start ins Leben schien vielversprechend: Arabella wurde im März 2019 auf einem wunderschönen Pferdehof im Herzen Österreichs geboren. Da das Stutfohlen während der auf dem Hof stattfindenden Dreharbeiten zum österreichischen Format von „Bauer sucht Frau“ zur Welt kam, wurde „BsF“-Moderatorin Arabella Kiesbauer ihre Namenspatin. Mit so einem berühmten Namen sollte dem niedlichen Noriker-Mädchen das Glück doch hold sein. Aber weit gefehlt. Zum Almauftrieb im Frühling herrschte in Arabellas Alltag noch eitel Sonnenschein. Eng bei ihrer Mama war sie in den Bergen inmitten einer großen Herde von über 40 Pferden sicher und gut versorgt. Doch als neugieriges und manchmal ungestümes Fohlen muss ihr ein Unglück widerfahren sein. Vielleicht ist sie gestürzt, hat eine Grätsche gemacht oder ist in Rangkämpfe größerer Pferde geraten. Jedenfalls zog sie sich an beiden Hinterhänden eine üble Sehnenzerrung zu. Normalerweise keine große Sache, wenn die Verletzung sofort behandelt wird. Aber auf dem Berg gab es nur Pferde und keine Menschenseele. Und so musste Arabella bis zum Almabtrieb im Herbst warten und bis dahin hatte sich die unbehandelte Verletzung in einen verspannten Rücken und chronische Schmerzen verwandelt. Mit der Folge, dass Arabella verletzungsbedingt humpelte, als sie schließlich mit den anderen Pferden den Almabtrieb antrat. Da sich Arabellas Gesundheitsproblem nach ein paar Nächten im Stall nicht von allein behob, entschied ihr Halter, sie auf der Schlachtfohlenauktion zu verkaufen. Ein krankes Pferd, das womöglich kostenintensiv vom Tierarzt behandelt werden muss, rentiert sich für den Bauern nicht. Als Arabella am Halfter den potentiellen Käufern auf der Schlachtfohlenauktion vorgeführt wurde, bot sie ein Bild des Elends. Aus Angst vor den vielen fremden Menschen hatte sie Durchfall, und wegen ihrer schmerzenden Beine schlich sie im Zeitlupentempo durch das Rondell. Niemand außer dem italienischen Schlachthändler bot auf die arme, kleine Maus. Der Tod durch den Metzger war ihr sicher, falls sie den langen Transport in den Süden überhaupt überlebt hätte und wegen ihres verletzten Beins nicht gestürzt und von den anderen im LKW eng am eng stehenden Fohlen totgetrampelt worden wäre. Das konnten wir von „4 Hufe im Glück e. V.“ nicht zulassen. Wir ersteigerten Arabella, brachten sie zu unserer Pflegestation bei Hamburg und päppelten sie auf. Anfangs hatten wir große Sorge, dass ihre unbehandelten Hinterhändedauerhafte Schäden davon getragen haben könnten. Doch nach einer ausgiebigen Untersuchung inklusive Röntgen gab uns der Tierarzt grünes Licht. Klein-Arabella wird sich wieder voll und ganz erholen. Aufgrund ihrer Jugend wachsen sich die Sehnen wieder zurecht, es bleiben keinerlei Schäden und sie wird ein gesundes, prächtiges Pferd! Selbstverständlich unterstützen wir die Heilung mit Massagen und Osteopathie. Seitdem können wir jeden Tag bewundern, welche großen Fortschritte Arabella macht. Inzwischen läuft sie schon so gut, dass sie manchmal der Übermut packt und sie einen kleinen Schweinsgalopp auf der Stutenwiese hinlegt, um ihrer Ziehmama, Noriker-Stute Wanda, zu folgen oder sogar vor ihr davon zu flitzenArabella versteht sich blendend mit anderen Pferden und ist bereits sehr „erwachsen“. Auf der Stutenwiese „hängt sie mit den Großen ab“ und lässt die anderen Fohlen meist links liegen. Nach diesem Happy End für unsere süße Lady wünschen wir uns nun ein liebevolles Zuhause mit netten Menschen und genauso netten Artgenossen für unsere Noriker-Prinzessin Arabella und freuen uns auf eure ernstgemeinten Anfragen.

Alter: 24.03.2019

Schutzgebühr: 1500,00 €