4hufeimglueck | Testament
15962
page-template-default,page,page-id-15962,ajax_fade,page_not_loaded,boxed,,qode-title-hidden,qode_popup_menu_push_text_top,qode-theme-ver-10.1.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1,vc_responsive

Testament

Wenn mein Tier mich überlebt, was passiert denn dann? Wer kümmert sich um mein Tier, wenn ich nicht mehr da bin? Kümmert sich überhaupt jemand? Wird es einfach weiterverkauft,  im schlimmsten Fall eingeschläfert, oder zum Schlachter gebracht? Fragen, die vielen Tierbesitzern durch den Kopf gehen. Ohne ein Testament entscheidet die gesetzliche Erbfolge, wer das Tier erbt und hier können dann Probleme entstehen, denn oft sind die Erben mit der Verpflichtung, sich um das Tier zu kümmern, überfordert. Sie haben keine Zeit, keinen Platz, oder schlicht gar keine Bindung zu dem Tier. Sie können in Ihrem Testament jedoch verfügen, wo das Tier untergebracht werden soll. Sie können das Ganze sogar idealerweise als Vermächtnis formulieren, dann übernimmt der Vermächtnisnehmer nur das Vermächtnis, aber keine weiteren Vergünstigungen oder Verpflichtungen wie der Erbe, der ggf. mit dem Erbe auch Schulden annehmen würde. Das kann zum Beispiel bedeuten, dass Sie „4 Hufe im Glück e.V.“ die Betreuung Ihres Tieres übertragen und dafür einen festgelegten Betrag bereit stellen, der an ihr Tier gebunden ist und nicht anderweitig verwendet werden kann. Diesen Betrag nutzen wir dann für den Transport, Futter, Tierarztkosten und Unterbringung. Wir kümmern uns gerne um ihr Pferd, Pony oder Esel, wenn Ihnen etwas zustoßen sollte! Nehmen Sie, wenn möglich, im Vorfeld Kontakt zu uns auf, so können Sie sicher sein, dass ihr Tier sich später in guten Händen befindet.